15.9.2022

Der Boden des Alltags heiligt dich: Wie auch Kaffee trinken spirituell sein kann

Wie kann (christliche) Spiritualität im Alltag Gestalt annehmen? Wie hüten wir unser inneres Feuer, hier draussen in der Wildnis? Wie finden Aktion und Kontemplation zusammen?

In einem kürzlich erschienen Aufsatz innerhalb des Sammelbandes "anders: denn Kirche hat Zukunft" (Herder 2022) hat sich netz-Abt Dave Jäggi diesen Fragen gestellt. Ausgehend von seinen Erfahrungen in der Leitung eines kirchlichen Sozialprojektes (Fresh-X) reflektiert er diese Erlebnisse vor dem Hintergrund der altorientalischen Erzählung von Mose am Dornbusch. Diese schlichte Gottesbegegnung im Staub der Wüste zeigt, dass gerade im Alltag eine Annäherung an das Heilige erwartet werden darf:

"Gottes Wesen ist die immer gegenwärtige Präsenz, die mitwandert, die unter den Menschen zeltet, mitleidet und in leidenschaftlicher Liebe immer fürsorglich ist".

Schliesslich werden im Aufsatz mögliche Konsequenzen für eine gelebte Spiritualität im Alltag aufgezeigt. Es geht u.a. darum, die Kraft im Einfachen wiederzuentdecken. Einfache Liturgien können eine Hilfe sein:

"Die Liturgie als Hohlraum zur Ermöglichung einer Gottesbegegnung und als Rahmen, der die anhaltende Multioptionalität einschränkt".

Und kann es sein, dass die Kirche aufgefordert ist, Symbole neu zu deuten? Wenn das solidarische Teilen des Essens mit den Armen als Mahlfeier von versöhnten Beziehungen verstanden wird, ist die kostenlose Essensausgabe mit ihren Begegnungen zwischen Menschen dann nicht auch Abendmahl? Dann, wenn der Gottesdienst im Tun passiert?

Schliesslich wird auch der Bereich der Achtsamkeit und Kontemplation kurz reflektiert.

"Um den Dornbusch im Alltag und damit den 'Ich bin da'-Gott mit all unseren Sinnen wahrnehmen zu können, müssen wir uns neu in Präsenz üben. Das einfache 'Hier bin ich Gott' von Mose fragt mich direkt: "Wann bin ich ganz hier?"

Wir laden dich herzlich dazu ein, den gesamten Aufsatz in einer ruhigen Minute zu lesen. Immer unter der Frage, was du daraus in deinen eigenen Alltag integrieren kannst.

Download als PDF HIER.

28.9.2022

Meditation ist mehr als Stille und betrifft das ganze Leben (Zeitschriftenartikel des "netz-abts" zum Thema)

15.9.2022

Der Boden des Alltags heiligt dich: Wie auch Kaffee trinken spirituell sein kann

26.4.2022

Krise - Krieg - Verbundenheit: Eine geführte Meditation mit Video oder als Text

20.10.2022

Auferstehungsleicht: Josua Boeschs Ikonen als Zeichen der Hoffnung

7.3.2022

Es herrscht Krieg und ich bin still: Zur Bedeutung einer Praxis des Schweigens in Zeiten der Krise

21.2.2022

Wenn's klemmt: 5 Hindernisse auf dem Weg der Meditation - kostenloses eBook

9.1.2022

Täglich ein Bild von der Bühne des Lebens - mit Tipp zur Kurzmeditation

1.12.2021

Die Ruhr-Universität Bochum findet: Netzkloster ist eine ausgezeichnete Sache

19.11.2021

Auszeit im Alltag: Lerne die "Shalom-Meditation" kennen!

22.5.2022

Eine Sammlung von vertiefenden Beiträgen rund um das netzkloster

24.10.2021

"Inseln im Alltag" mit Anselm Grün

18.9.2021

Was du bei netzkloster erlebst: ein kurzer Radiobeitrag

18.9.2021

Einblicke in eine aktuelle Studie zur Verbindung und Wiederentdeckung von Achtsamkeit und Kontemplation

30.7.2021

Die lange Tradition christlicher Achtsamkeit: Mit Übersichtsdiagramm zum Download

23.7.2021

Die heilende Kraft der Gleichnisse führt zum Einklang mit dir selbst und Gott

24.5.2021

Was andere sagen: Eine achtsame Spiritualität einüben im Netzkloster

13.5.2021

Was Meditation zur Förderung der Tugend für das 21. Jahrhundert beiträgt

11.4.2021

Wie Meditation unser Wirklichkeitsverständnis transformieren kann

3.4.2021

Christliche Kontemplation als möglicher Schlüssel für das Leben in der VUCA Welt?

20.3.2021

Netzkloster will, was Teresa von Avila bereits vor 450 Jahren tat

11.3.2021

Mystik ist menschenmöglich - Der Jesuit Niklaus Brantschen im Gespräch mit "Neue Wege"

11.3.2021

Kontemplativ & Digital - Medienbericht zum Netzkloster zeigt, wie klösterliche Kontemplation und digitale Welt zusammenfinden

11.3.2021

Alle, alle werden verstehen - Sagt der 80-jährige Theologe Eugen Drewermann und zitiert Dostojewski

11.3.2021

Anti-Mystik und Exkarnation - Die Welt ist gottoffen, meint Torsten Dietz in diesem Podcast von HossaTalk